Außenposten

Aus Life is Feudal Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Außenposten Titel.jpg

Der Außenposten wurde mit dem ersten großen Update im Juni 2018 in das MMO eingefügt. Er kann nur außerhalb des Gildengebiets auf ein freies Lehen gebaut werden. Die Anzahl der Außenposten, die eine Gilde bauen kann, hängt von ihrer Monumentstufe ab. Um das Monument aufzustufen zu können, muss man allerdings auch eine bestimmte Anzahl von Lehen halten. Ist der Außenposten aufgebaut, beansprucht er ein Lehen und vergrößert damit das Gildengebiet. Dieses kann ganz normal bebaut und befestigt werden. Man kann den Außenposten zwei mal aufstufen, dadurch erhöht sich die Produktivität und die Schadensresistenz des Außenpostens. Die Produktivität hängt außerdem von der Anzahl der Sklaven ab und, ob der Aufseher noch am Leben ist. Während der Heiligen Abrechnung können Spieler, die sich mit der Gilde im Krieg befinden, den Außenposten erobern bzw. abstufen.[1]


Sammle Ressourcen schneller mit unseren neuen Außenposten! Widme dich wichtigeren Aufgaben, indem du einen der Außenposten überall dort baust, wo du es für richtig hältst.
Du kannst auch Sklaven kaufen, um Ressourcen von Außenposten noch schneller zu sammeln, was dir Zeit und Energie spart - und was noch besser ist: du kannst andere Außenposten übernehmen, die Sklaven deiner Feinde töten und sogar deine Feinde versklaven!
Außenposten könnten zu einem bedeutenden Bestandteil des Krieges werden - organisiere dich in PvP-Überfällen, um diejenigen zu ruinieren, die euch im Weg stehen, indem ihr ihre Ressourcenproduktion trefft; erobere Posten von anderen Spielern und Gilden oder töte ihre Sklaven, um ihre Wirtschaft zu ruinieren!

Folgende Außenposten gibt es:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außenposten
Bild Name Baugrund-
größe
Produktion
Die produzierte Menge ist abhängig von der Qualität, dargestellt ist das Maximum bei Q100
Mine Shaft.png
Bergwerk
12x13
Herbalist Hut.png
Offizin
13x13
  • Stufe 1: 24 Kräuter des gewählten Typs
  • Stufe 2: 48 Kräuter des gewählten Typs
  • Stufe 3: 76 Kräuter des gewählten Typs
Timber Mill.png
Sägemühle
13x13
Quarry.png
Steinbruch
12x13
Gatherers Hut.png
Sammlerhütte
13x13
Mill.png
Mühle
13x13
  • Stufe 1: 20 Getreide des gewählten Typs
  • Stufe 2: 40 Getreide des gewählten Typs
  • Stufe 3: 80 Getreide des gewählten Typs
Knackery.png
Schlachthaus
13x13
Geognosy Pit.png
Geognosiegrube
12x13
Slavers Camp.png
Sklavenlager
13x13
Trading post.png
Handelsposten
12x13
  • Zugang zum Markt,

um dort Objekte mit anderen Spielern gegen Geld zu handeln oder an die Krone zu verkaufen

Military outpost.png
Militärposten
11x11
  • Der einzige in der Ferne platzierbare Außenposten
  • Eingesetzte Sklaven bewachen den Außenposten
  • Bietet 20 Bindungsplätze

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedienfeld Außenposten

1. Spieler einer Gilde können einen Außenposten für ihre Gilde erbauen. Die Gilde ist dann der Besitzer des Außenpostens.

Wichtig: Falls eine Gilde zerfällt, wird ihr Außenposten gelöscht.

2. Ein Außenposten kann auf jedem neutralen Lehen errichtet werden, das an das eigene bereits beanspruchten Lehen angrenzt. Man kann alle Lehen, welche direkt an das Monumentlehen angrenzen mit Außenposten bebauen. In Abhängigkeit von der Monumentstufe kann man auch Lehen in der zweiten Reihe mit einem Außenposten bebauen, diese müssen dann aber immer indirekt mit dem Monument verbunden sein. Eine Ausnahme bildet der Militärposten, dieser kann überall auf der Karte auf einem freien Lehen platziert werden.

3. Gebaut wird er über Außenposten bauen im Kontextmenü. Wo er im Lehen steht ist egal, er beansprucht immer das gesamte Lehen.

Die Qualität hängt von den verwendeten Materialien, der Qualität und dem Typ des verwendeten Hammers und der effektiven Autoritätsstufe des Erbauers ab.

3. Man wählt nun im Baumenü den Außenposten, den man bauen will aus und errichtet ihn. Sofern ein Außenposten mehrere Ressourcen herstellen kann, wählt man nach der Fertigstellung eine dieser Ressourcen im Dropdown-Menü in der unteren rechten Ecke aus.

Wichtig: Man kann die Ressource jederzeit ändern.

4. Platziere Sklaven in den Feldern auf der linken Seite, um die Produktivität zu erhöhen (beim Sklavenlager & Handelsposten nicht möglich).

Dort kann man auch Informationen über die platzierten Sklaven einsehen, wie z.B. Name, Qualität, verbleibende Zeit.

5. Die Anzahl der Außenposten, die in zweiter Reihe gebaut wurden, und die Anzahl der Militäraußenposten werden durch die Stufe des Monuments begrenzt.

Aufstufung des Außenpostens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder Außenposten wird in Stufe 1 gebaut und kann dann zwei mal aufgestuft werden. Das erhöht die Produktionsrate der meisten Außenposten und deren Unterhaltskosten. Außerdem erschwert es die feindliche Eroberung/Abstufung.

  • Es gibt eine Abklingzeit von 72 Stunden (Echtzeit) nach dem Bau und nach jeder Aufstufung, bevor ein Außenposten erneut aufgestuft werden kann. Die Abklingzeit startet auch nach der Abstufung eines Außenpostens.
  • Bei jeder Aufstufung wird der Außenposten von Grund auf neu erstellt. Die Qualität hängt nicht von der vorherigen Stufe des Außenpostens ab, sondern nur von den verwendeten Materialien, der Qualität und dem Typ des verwendeten Hammers und der effektiven Autoritätsstufe des Erbauers ab.

Unterhalt des Außenpostens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Münzen geben die entsprechende Anzahl an Unterstützungspunkten:
Copper coins.png Kupfermünzen 100
32x Gottes Münzen 1 000
Silver coins.png Silbermünzen 10 000
Gold coins.png Goldmünzen 1 000 000

Der Unterhalt des Außenpostens muss immer mit Münzen (einschließlich Gottesmünzen) bezahlt werden. Die Höhe des Unterhalts hängt von der Stufe des Außenpostens und der Größe des beanspruchten Lehens ab.

Außenposten fernunterstützung.png


Man kann Fernunterstützung für Außenposten an seinem Monument ausführen, um den Unterhalt der Außenposten dieser Gilde aus der Ferne zu bezahlen. Bei dieser Art kann man nur mit Gottes Münzen bezahlen. Um den Befehl auszuführen, muss man Gottes Münzen im Inventar haben; das Fenster mit dem aktuellen Unterhalt und dem Verbrauch aller Außenposten (siehe links) wird auch nur mit Gottes Münzen im Inventar angezeigt. Man kann so das Maximum an Unterstützungspunkten deutlich überschreiten.

Wenn der Außenposten keine Unterstützungspunkte mehr hat, verliert er an Haltbarkeit. Sobald die Haltbarkeit unter 50% gefallen ist, beginnt er zu brennen. Es wird nichts produziert, während er brennt. Er wird sich am nächsten Spieltag selbst auf die nächst niedrigere Stufe herabstufen bzw. in sich zusammenbrechen, wenn der Unterhalt nicht bezahlt wird. Sobald wieder Unterstützungspunkte vorhanden sind, repariert er sich langsam von selbst. Das Brennen wird, bei genügend Unterstützungspunkten, am nächsten Spieltag von alleine wieder aufhören.

Unterhaltskosten:

  • Stufe 1: 4 Unterstützungspunkte pro Kachel; Lager ist bei 9 000 000 Punkten begrenzt
  • Stufe 2: 12 Unterstützungspunkte pro Kachel; Lager ist bei 27 000 000 Punkten begrenzt
  • Stufe 3: 32 Unterstützungspunkte pro Kachel; Lager ist bei 95 000 000 Punkten begrenzt


Sobald die Provinz, in der der Außenpostenlehen steht, von einer anderen Gilde als der Eigenen eingenomen wurde, zahlt man den doppelten Unterhalt. Dieser Unterhalt fließt als Steuer an die Provinzhaltende Gilde. Siehe auch: Verdoppelung der Unterstützungspunkte

Sklaven im Außenposten & Produktivität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufseher
Arbeitende Sklaven

1. Nachdem man einen Außenposten gebaut hat, erscheint ein NPC-Aufseher und beginnt mit der Ressourcenproduktion.

2. Man kann im rechten Feld sehen, wie viele Ressourcen ein Außenposten produziert hat. Der Speicherplatz ist begrenzt, wenn er voll ist, werden keine weiteren Ressourcen produziert.

3. Ganz oben ist die Produktionsrate des Außenpostens zu sehen.

4. Man kann bis zu vier Sklaven in einem Außenposten platzieren und dadurch seine Produktivität erhöhen. (Außer im Sklavenlager und Handelsposten)

5. Sklaven können in einem Außenposten bis zu 10 Spieltagen leben. Danach "sterben" sie und verschwinden. In jedem anderen Inventar haben sie dagegen unbegrenzte Lebenserwartung.

6. Jeder Sklave erhöht die Produktionsrate des Außenpostens um bis zu 100%, abhängig von seiner Qualität.

7. Sklaven arbeiten tatsächlich (sichtbar) im Außenposten und können von jedem getötet werden. Sie geben bei ihrem Tod keine Beute ab, aber der Außenposten verliert den Produktionsbonus von diesem Sklaven. Am nächsten Spieltag erscheinen die Sklaven dann wieder.

8. Jeder Außenposten generiert eine bestimmte Basismenge einer Ressource, die endgültige Produktivität hängt von der Stufe des Außenpostens und der Anzahl der lebenden Sklaven/NPCs ab.

Eroberung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Je höher die Stufe des Außenpostens ist, desto länger dauert es, ihn zu erobern
  • Eine erfolgreiche Eroberung verringert die Stufe des Außenpostens um 1
  • Erst wenn man den Außenposten der Stufe 1 erobert, hat man ihn vollständig eingenommen

20 Sekunden dauert die Fähigkeit "Außenposten Beanspruchen"

  • Nur Anführer einer Gilde können Außenposten beanspruchen, man kann die Fähigkeit nur am Totem in/am Außenposten anwenden.
  • Man muss direkt neben dem zu erobernden Außenposten einen eigenen Außenposten der Stufe 3 stehen haben (z.B. Militärposten). Dort muss der Gildenanführer eine "Heilige Abrechnung" (Holy JH/HJH) in der Zeit ausrufen, in der auch die anzugreifende Gilde eine Stunde der Abrechnung hat. Die "Heilige Abrechnung" wird durch eine blau leuchtende Säule über dem angreifenden Außenposten gekennzeichnet und dauert zwei Stunde (Echtzeit) an. In dieser Zeit muss man den feindlichen Außenposten übernehmen.
  • Sobald die Aktion Außenposten Beanspruchen ausgeführt wurde, beginnt der einzunehmende Außenposten weithin sichtbar rot zu leuchten, nach 10 Minuten gehört er der angreifenden Gilde.
  • Alle Mitglieder der verteidigenden Gilde erhalten eine Nachricht, dass andere Spieler damit begonnen haben einen Außenposten zu übernehmen.
  • Wichtig: Während der "Heiligen Abrechnung" ist auch der angreifende Außenposten volle 2 Stunden einnehmbar. Selbst dann, wenn die Verteidiger es geschafft haben, die Übernahme ihres Postens abzubrechen.

20 Sekunden dauert die Fähigkeit "Stoppe Beanspruchung des Außenpostens"

  • Ein beliebiges Mitglied der Gilde muss vor Ort kommen, um die Übernahme zu stoppen. Man kann die Aktion nur am Totem im/am Außenposten anwenden.

Spezielle Außenposten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handelsposten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handelsposten sind spezielle Außenposten, weil sie nichts produzieren und man auch keine Sklaven hinein legen kann. Eine Aufstufung bringt für den Handel auch keine Vorteile. Eine höhere Stufe bringt nur einen besseren Schutz im Falle eines Angriffs. Alternativ kann man natürlich mit einem Stufe 3 Handelsposten (wie mit jedem Stufe 3 Außenposten) ein Heilige Abrechnung (eng. = HJH) ausrufen. Jeder Handelsposten hat ein eigenes Inventar für ein Spielekonto. Man kann damit Objekte von anderen Spielern kaufen, eigene Objekte anderen Spielern zum Kauf anbieten und sie an die Krone verkaufen, um Münzen zu generieren.

Für mehr Informationen schau auf der Handelsseite vorbei.

Militärposten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Militärposten sind ebenfalls speziell, da sie der einzige Typ sind, der weder direkt noch indirekt mit dem Hauptlehen verbunden sein muss. Er kann auf jedem neutralen Lehen stehen. Er wird hauptsächlich gebaut, um das Gebiet einer anderen Gilde zu belagern und einzunehmen.

Man kann bis zu vier Sklaven hinzufügen, diese erscheinen als gepanzerte Bogenschützen auf dem Turm. Sie schießen auf jeden Spieler in einer bestimmten Reichweite, der kein Betretungsrecht (Can Enter) für dieses Lehen hat.

Sklaven haben eine Lebenserwartung von 10 Tagen, aber sie erscheinen immer 20 Minuten nachdem sie getötet wurden.

Man kann den Militärposten als einen Sammelpunkt in der Stunde der Abrechnung benutzen.

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]