Kompositbogen

Aus Life is Feudal Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kompositbogen
Composite bow.png
Beschreibung
Typ Bogen
Kampffertigkeit Bogenschütze (Stufe: 60)
Lebenspunkte {{{lebenspunkte}}}
Verhalten {{{verhalten}}}
Spurensuche {{{spurensuche}}}
Zähmbarkeit nicht zähmbar
Betten {{{plätze}}}
Kapazität
Gewicht 2 Stein(e)
Länge 3
Schadensresistenz
Schadensresistenz Stufe 1 {{{resistenzT1}}}
Schadensresistenz Stufe 2 {{{resistenzT2}}}
Schadensresistenz Stufe 3 {{{resistenzT3}}}
Kampfwerte
% Resistenz gegen Schnittschaden
% Resistenz gegen Stichschaden
% Resistenz gegen Hackschaden
% Resistenz gegen stumpfen Schaden
% Resistenz gegen Belagerungsschaden
Kampfwerte
Benötigte Stärke:
Benötigte Beweglichkeit:
Wundenmultiplikator:
Frakturmultiplikator:
Betäubungsmultiplikator:
ID 603

Der Kompositbogen benötigt eine Bogenschütze-Fertigkeitsstufe von 60 um verwendet zu werden. Wie alle anderen Bögen auch, benötigt er Pfeile zum schießen.

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herstellung wird durch einen Rechtsklick auf ein Messer gestartet.

Fertigkeit Werkzeug Materialien
Bogenbau: 90 (30 %) Messer (10 %) Leinenseil (15 %)
Hartholzbrett (30 %)
Horn (15 %)

Historisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kompositbogen ist ein traditioneller Bogen aus Horn, Holz und Sehnen. Der Bogen ist aus mindestens zwei verschiedenen Teilen zusammengesetzt. Der Kern besteht in der Regel aus Holz, die anderen Materialien werden aufgeleimt. Wenn der Bogen gespannt ist, wird die Sehne auf der Außenseite gespannt und das Horn auf der Innenseite komprimiert, um mehr Energie auf den Pfeil zu bringen, als herkömmliche Holzbögen. Die Stärke, die man benötigt um einen Kompositbogen zu spannen, entspricht derselben wie bei anderen Bögen. Dafür ist der Kompositbogen wesentlich kleiner als andere und er kann die Kraft effektiver an den Pfeil abgeben.
Dadurch, dass der Kompositbogen so klein ist, ist der Schütze wendiger und kann sich besser bewegen als ein Schütze mit einem vergleichbaren Langbogen. Kompositbogenschützen sind daher eher auf Pferden oder Wagen unterwegs.