Lanzenreiterei

Aus Life is Feudal Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lanzenreiterei
Kampffertigkeit
Lancing.png
Attribute Fertigkeiten
Primär Intelligenz Voraussetzung Berittener Kampf
Sekundär Beweglichkeit Freischaltung n. a.
Meilensteine
Stufe Meilensteine
Alle Die Punktzahl bestimmt die maximale Qualität der Lanzen, die effektiv benutzt werden können
0 Du kannst Lanzen zu Pferde einsetzen
30 Lanzenangriffe werden schneller ausgeführt
60 Du kannst mit der Lanze besser zielen
90 Du kannst die Lanze länger anlegen
100 Du kannst verzierte Lanzen benutzen
Fertigkeits ID 29
!! Achtung es handelt sich hierbei um veraltete Informationen, sie dienen lediglich der Recherchierbarkeit !!
Lanzenreiterei wird jetzt mit der Fertigkeit Ritter fortgeführt


As for the Update v1.2.64.? (??.02.2017), this skill no longer exists in the beta branch as it has been merged with the Ritter skill

Lanzenreiterei ist eine Kampffertigkeit um Lanzen/Tjostwaffen tragen und benutzen zu können. Damit man Lanzenreiterei erlernen kann, muss man vorher Berittener Kampf auf Stufe 30 gebracht haben, um in Lanzenreiterei höher als Stufe 29,99 zu kommen muss man Stufe 60 in Berittener Kampf erreicht haben.

Mit dieser Fertigkeit kann man Lanzen und Tjostlanzen ausschließlich auf dem Pferd benutzen. Diese richtet man in der Bewegung (des Pferdes) mit Linksklick aus und visiert einen Gegner an. Die Lanze bleibt für einen Weile (abhänig von der Stufe) in dieser Position und trifft im besten fall den Gegner. Dieser erleidet dadurch sehr viele Schadenspunkte.

Waffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A database query error has occurred. Did you forget to run your application's database schema updater after upgrading?

Query: SELECT `Bild` AS `Bild`,`_pageName` AS `Name`,`Benötigt_Kampffertigkeit` AS `Kampffertigkeit`,`Benötigt_Kampfstufe` AS `Kampfstufe` FROM `cargo__Rezepte` WHERE Benötigt_Kampffertigkeit = "Lanzenreiterei" GROUP BY `_pageName` ORDER BY `Bild`,`_pageName`,`Benötigt_Kampffertigkeit`,`Benötigt_Kampfstufe` LIMIT 500 Function: CargoSQLQuery::run Error: 1064 You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to your MySQL server version for the right syntax to use near '\xC3\xB6tigt_Kampffertigkeit = "Lanzenreiterei" GROUP BY `_pageName` ORDER BY `' at line 1 (db1_cluster.aurora.local.curse.us:3306)


Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ab Stufe 90 kann man sich "Korporal der Lanzenreiter" nennen
  • Mit Stufe 100 kann man sich "Sergeant der Lanzenreiter" nennen

Trainingstipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Um Lanzenreiterei effektiv erhöhen zu können sollte man sich eine Trainingspuppe bauen. Nun reitet man mit einer ausgerüsteten Tjost-Lanze auf diese zu, da man nur während des Reitens mit dieser Angreifen kann. Wenn man dann sich Nahe genug an der Puppe befindet und diese dabei trifft erhöht sich die Fähigkeit. Man benötigt dafür etwas Geschick und Geduld.
  • Stelle zwei oder mehr Trainingspuppen in einem Kreis auf. Reite nun mit Geschwindigkeit im Kreis und versuche die Trainingspuppen zu treffen. Lass die Ausdauer deines Pferdes regenerieren und wiederhole das ganze.

Historisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Kampffertigkeit ist auf die Husaren bzw. Ulanen zurück zu führen.

Husaren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Husaren sind eine Truppengattung der leichten Kavallerie. Ihre Ursprünge liegen vor allem in Ungarn, Kroatien, Rumänien und Serbien. Eine mögliche Erklärung des Wortes Husar wäre das ungarische Zahlwort „húsz“ (20); der Name bezöge sich dann auf Rekrutierungsmodalitäten der alten ungarischen Reiterei: 20 Häuser hatten je einen bewaffneten Reiter zu stellen. Später wurde so die gesamte ungarische Reiterei (huszár) bezeichnet.

Nach der Niederlage in der Schlacht von Nikopolis (25./28. September 1396) traten vermutlich Teile der besiegten bosnischen Streitkräfte in ungarische Dienste. Ausgerüstet mit Lanze, Schild und Säbel kämpften sie als leichte Kavallerie.

Um 1454 bediente sich der serbische Heerführer bei Leskovac einer Guerilla-Taktik zu Pferde (schnelle Überfälle und Rückzug), ohne Rüstungen oder nur leicht gepanzert und der Lanze als Hauptwaffe.

Die Bewaffnung der Husaren sah folgendermaßen aus: Reitersäbel, Brustpanzer, Schild (wurde bald abgeschafft), Lanze (von 4 bis 5,5 m lang, hohl und daher leicht) und Helm mit Nacken- und Nasenschutz.

Ulanen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Ulanen, auch Uhlanen, poln. Ułani, bezeichnet man eine mit Lanzen bewaffnete Gattung der Kavallerie. Das Wort Ulanen ist vom türkischen Wort oğlanabgeleitet. In der dort bedeutet es „junger Mann“. Das Wort oğlan aus der mongolischen Sprache abgeleitet bedeutet „tapferer Krieger“.

Die Entstehung der Ulanen als Kavallerietyp wird auf die Traditionen der Mongolen zurückgeführt, die sich im Großfürstentum Litauen ab dem 14. Jahrhundert niederließen. Lanzenreiter (Hussaria) bildeten das Rückgrat der polnischen Truppen in der frühen Neuzeit und waren 1683 maßgeblich am Entsatz von Wien beteiligt. Die ersten auch so benannten Ulanenregimenter waren im frühen 18. Jahrhundert in Polen anzutreffen.

Charakteristisch ist die typische viereckige Kopfbedeckung, die Tschapka (von polnisch czapka, „Mütze“). Sie stammt von der Kopfbedeckung in der Volkstracht (Krakowiak) der Gegend von Krakau ab.

Bewaffnet waren die Ulanen neben der Lanze mit einem Säbel.

Ende der Husaren/Ulanen:
Während im Ersten Weltkrieg Husaren und Ulanen noch in mehreren Verbänden mitkämpften, wurden sie spätestens 1949 abgeschafft. Heutzutage sind sie höchstens noch in einer Garde oder als Namensgeber anzutreffen.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erst verwendete Bezeichnung "Tjosten" bezeichnet lediglich den ritterlichen Zweikampf mit der Tjostlanze zu Pferd. Das Tjosten begann im Hochmittelalter als ritterliches Kampftraining. Populär als Schau für Volk und Adel im Rahmen der mittelalterlichen Ritterturniere wurde es seit dem 12. Jahrhundert.

Da es im Falle dieser Fertigkeit aber um den militärischen Einsatz von Lanzen zu Pferde geht, wurde die Fertigkeit umbenannt in "Lanzenreiter" umbenannt.

Tjosten wird heute als Sport ausgeübt. In der International Jousting League sind ca. 300 Mitglieder aus 21 Staaten organisiert. In Deutschland ist die International Jousting League mit der Deutschen Tjostvereinigung vertreten.


Kampffertigkeiten
Mounted Fighting Mastery.png Kavallerist Heavy Horse Handling.png Ritter Lancing.png Lanzenreiter
Militia Service.png Milizionär Spear Mastery.png Speerkämpfer Poleaxes Mastery.png Gardist
Axe And Mace Mastery.png Waffenknecht 1H Blade Mastery.png Schwertkämpfer Shield Mastery.png Huscarl
Throwing Weaponry.png Schleuderschütze Bows Mastery.png Bogenschütze Combat Preparation.png Plänkler
2H Blade Mastery.png Langschwertkämpfer 2H Axes Mastery.png Axtstreiter War Cries.png Berserker
Sekundäre Kampffertigkeiten
Unit Formation.png Einheit & Formation Equipment Maintain.png Ausrüstungswartung First Aid.png Erste Hilfe Demolition.png Belagerung