Sklavenlager

Aus Life is Feudal Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sklavenlager
Slavers Camp.png
Beschreibung
Typ Außenposten
Kampffertigkeit [[]] (Stufe: )
Lebenspunkte {{{lebenspunkte}}}
Verhalten {{{verhalten}}}
Spurensuche {{{spurensuche}}}
Zähmbarkeit nicht zähmbar
Betten {{{plätze}}}
Kapazität 10000 Stein(e)
Gewicht
Länge {{{länge}}}
Schadensresistenz
Schadensresistenz Stufe 1 1400
Schadensresistenz Stufe 2 2100
Schadensresistenz Stufe 3 3200
Kampfwerte
Abhängig von der Qualität bis zu:
% Resistenz gegen Schnittschaden
% Resistenz gegen Stichschaden
% Resistenz gegen Hackschaden
% Resistenz gegen stumpfen Schaden
% Resistenz gegen Belagerungsschaden
Zerbrechlichkeit:
Kampfwerte
Benötigte Stärke:
Benötigte Beweglichkeit:
Wundenmultiplikator:
Frakturmultiplikator:
Betäubungsmultiplikator:
ID 1710

Das Sklavenlager ist ein Außenposten, der mit dem ersten großen Update im Juni 2018 in das MMO eingefügt wurde. Es kann nur außerhalb des Gildengebiets und nur vom Gildenanführer gebaut werden. Es beansprucht ein Lehen und vergrößert damit das Gildengebiet. Dieses kann ganz normal bebaut und befestigt werden. Jeder Außenposten kann zwei mal aufgestuft werden, dadurch erhöht sich die Produktivität und die Schadensresistenz des Außenpostens. Die Produktivität des Sklavenlagers kann durch zusätzliche Sklaven nicht erhöht werden, weil man keine zusätzlichen Sklaven darin platzieren kann. Sie sinkt allerdings wie gewohnt wenn der Aufseher getötet wurde, für den Rest des Spieltages.

Das Sklavenlager generiert Sklaven, diese haben die Qualität des Bauwerks. Diese Sklaven kann man in anderen Außenposten arbeiten lassen (nicht im Sklavenlager bzw. Handelsposten) oder sie über den Handelsposten verkaufen. Versklavte Spieler und vom Sklavenlager generierte Sklaven haben beide eine Lebenserwartung von 10 Spieltagen.

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dargestellt sind die Rezepte für den Aufbau und die beiden Aufstufungen.

Objektgröße Fertigkeit Werkzeug Materialien Hergest. Anzahl
13x13.png Autorität: 0 (30 %) Hammer (10 %) 50× Leinenstoff (10 %)
Fenster (10 %)
320× Balken (20 %)
70× Bretter (10 %)
35× Metallband (10 %)
1
13x13.png Autorität: 0 (30 %) Hammer (0 %) 30× Leinenstoff (10 %)
Fenster (10 %)
150× Balken (20 %)
40× Bretter (20 %)
20× Metallband (10 %)
1
13x13.png Autorität: 0 (30 %) Hammer (10 %) 100× Leinenstoff (10 %)
Baukasten (30 %)
500× Balken (10 %)
150× Bretter (10 %)
70× Metallband (10 %)
1

Aufstufung und Erweiterung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder Außenposten lässt sich zwei mal aufstufen. Mit Gebäudeaufstufung starten wird um den Außenposten ein Gerüst gestellt und man kann das Baustellenfenster öffnen und die nötigen Ressourcen hineinlegen (siehe oben).

Die Qualität der neuen Gebäudestufe wird nur durch die Materialien und die effektive Fertigkeitenstufe des Erbauers berechnet. Die vorherige Stufe des Gebäudes hat darauf keinen Einfluss!

Es ist möglich das beanspruchte Lehen um eine Kachel in jede Richtung zu erweitern. Hat man ein Monument im benachbarten Lehen stehen und erweitert dieses Lehen ebenfalls, kann man die beiden Lehen durchgängig bebauen ohne, dass Gebäude vom Zerfall betroffen sind. Um ein Lehen zu erweitern muss man zum Außenposten gehen und wählt dort Das Lehen vergrößern.
Die Erweiterung kostet einmalig 5x Goldbarren & 10x Silberbarren.

Unterhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außenposten müssen, genauso wie Monumente, unterhalten werden, damit sie nicht zerfallen. Dafür müssen sie mit Kupfer-, Silber- oder Goldmünzen oder Gottes Münzen (Premiumwährung) direkt am Außenposten 'gefüttert' werden. Hat man Gottes Münzen im Inventar, kann man sie auch per Fernunterstützung am Gildenmonument für den Außenposten bezahlen (funktioniert nur mit Gottes Münzen). Sobald die Provinz, in der das Außenpostenlehen steht, von einer anderen Gilde als der Eigenen eingenomen wurde, zahlt man den doppelten Unterhalt. Dieser Unterhalt fließt als Steuer an die Provinzhaltende Gilde. Für weitere Informationen zum Unterhalt siehe: Außenposten.

Stunde der Abrechnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Stunde der Abrechnung haben Spieler, die sich mit der Gilde im Krieg befinden, einige zusätzliche Rechte, die sie wieder verlieren sobald die JH vorbei ist. Sie können den Außenposten nicht übernehmen oder beschädigen/zerstören. Detaillierte Informationen über die Rechte von Feinden während der JH auf dem Gelände von Außenposten findet man in folgender Liste der möglichen Aktionen während der JH Googlesheet.

Heilige Abrechnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Heiligen Abrechnung können Spieler, die sich mit der Gilde im Krieg befinden, den Außenposten erobern bzw. abstufen. Dazu müssen Feinde einen Außenposten (i.d.R. Militärposten) direkt neben das zu erobernde Lehen der Verteidiger stellen und auf Stufe 3 aufstufen. Während einer aktiven Stunde der Abrechnung der Verteidiger, muss der Gildenanführer der Angreifer am Militärposten eine Heilige Abrechnung initiieren. Die Angreifer haben nun 2 Stunden Zeit, um den Außenposten der Verteidiger einzunehmen. Für weitere Informationen siehe: Heilige Abrechnung.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]