Viehzucht

Aus Life is Feudal Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Viehzucht
Handwerksfertigkeit
Animal Lore.png
Attribute Fertigkeiten
Primär Vitalität Voraussetzung Tierverarbeitung
Sekundär Willenskraft Freischaltung Schlachtrosstraining
Meilensteine
Stufe Meilensteine
Alle Die Punktzahl bestimmt die maximale Qualität der Tiere nach erfolgreichem Zähmen oder erfolgreicher Zucht
0 Du kannst kleine Tiere in Ställen züchten. Du kannst Hühnerställe, Scheunen und Ställe ausmisten und Eier, Milch und Wolle ernten. Du kannst Tiere schlachten.
30 Du kannst Tiere zähmen und in Scheunen züchten.
60 Du kannst größere, zähmbare Tiere zähmen und sie in kleinen Ställen züchten.
90 Du kannst Tiere in großen Ställen züchten.
100 Dauerhafter Bonus von +10 Glück während des Zähmens. Glück beeinflusst die Erfolgswahrscheinlichkeit des Zähmens.
Fertigkeits ID 22

Viehzucht ist eine Handwerksfertigkeit um wilde Tiere zu zähmen/domestizieren und diese zu züchten. Damit man Viehzucht erlernen kann, muss man vorher Jagen auf Stufe 30 gebracht haben, um in Viehzucht höher als Stufe 29,99 zu kommen muss man Stufe 60 in Jagen erreicht haben.

Zähmen wilder Tiere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Patch 0.10.10.1 akzeptieren Wildtiere nur bestimmtes Futter. Bietet man ihnen das "falsche" an, so kann man sie damit nicht zähmen. Nutztiere fressen in Ställen auch Stroh und Äpfel.

Voraussetzungen fürs Zähmen
Wildtier Fährtensuche Verhalten Viehzucht-
stufe
Futter Domestiziertes Tier
Keiler Aggressiv Aggressiv 30 Wildes Getreide & Pfahlwurzeln Eber oder Wollschweineber
Bache Friedlich Friedlich Sau oder Wollschweinsau
Widder Friedlich Aggressiv 30 Erbsen & Kohl Schafbock oder Bergschafbock
Schafaue oder Bergschafaue
Auerochsenbulle Aggressiv Aggressiv 60 Pilze & Kartoffeln Bulle oder Hochlandbulle
Auerochsenkuh Friedlich Friedlich Kuh oder Hochlandkuh
Wildpferd Friedlich Defensiv 60 Möhre & Äpfel Stute oder Hengst
Elch Friedlich Defensiv Möhre & Äpfel Reitelch
  • Friedliche Tiere, wie Bache oder Auerochsenkuh ignorieren den Spieler solange er sie nicht angreift, was es einfacht macht, sie zu zähmen.
  • Friedliche Tiere, wie Wildpferde oder Elche fliehen, nach einer kurzen Weile, wenn man ihnen zu nahe kommt. Man sollte sie einmal oder zweimal füttern, dann fliehen lassen und wenn sie sich beruhigt haben wieder anpirschen und erneut füttern.
  • Aggressive Tiere, wie Widder, Keiler oder Auerochsenbulle greifen den Spieler an, sobald er zu nah kommt. Man sollte sie so lange schlagen/abwerfen, bis sie sich hinlegen, um zu regenerieren und sie dann füttern.
  • Man muss das richtige Futter auswählen (siehe Tabelle oben). Man erhält nur Erfahrungspunkte, wenn man das richtige Futter benutzt.
  • Hochqualitatives Futter hat eine höhere Chance, das Wildtier pro Zähmversuch zu zähmen. Futter von schlechter Qualität kann man benutzen, um seinen Erfahrungspool zu füllen.
  • Tiere altern nur im Stall oder einer Scheune, niemals im Spielerinventar, dem Lagerhaus o.ä. Solange man das Tier also nicht für die Zucht oder die Produktion ihrer Rohstoffe benötigt, sollte man sie entsprechend einlagern. Das gilt insbesondere für Pferde, die man nur zum Reiten nutzt, da sie in einem Stall altern und dann altersbedingt sterben.

Qualität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualität des gezähmten Tieres hängt von der ursprünglichen Qualität des Wildtieres ab. Diese wird zufällig generiert und beträgt zwischen 10 und 80. Gleichzeitig wird die Qualität von der Stufe des Spielers in Viehzucht begrenzt. Wenn die Qualität des Tieres höher ist als die Stufe des Spielers in Viehzucht, wird die Qualität des gezähmten Tieres auf die Stufe des Spielers abgesenkt.

Tierhaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gezähmte Tiere können in Hühnerställen, Scheunen und Ställen gehalten werden. Während sie in ihrem vorgesehenen Gebäude sind, benötigen sie Futter und Frisches Wasser sowie regelmäßige Reinigung. Mit der Zeit altern die Tiere, vermehren sich, produzieren Rohstoffe. Wenn ihre Zeit gekommen ist, sterben sie, verunreinigen dabei aber das Gebäude erheblich. Daher sollten Tiere, die das entsprechende Alter erreicht haben vorher geschlachtet werden. Schlachtet man ältere Tiere, so erhält man mehr tierische Erzeugnisse, als von jungen Tieren (Fleisch, Federn, Felle und Knochen).

Manche Tiere können nur in bestimmten Regionen gezähmt und gehalten werden. Tiere, die aus einer Region kommen, in der sie natürlich nicht vorkommen, verlieren in Ställen/Scheunen über die Zeit an Qualität und sterben am Ende.

Gebäude für die Viehzucht
Bild Gebäude Viehzucht-
stufe
Vieh Max. Anzahl
Tiere
Futter-
kapazität
Erntemenge Futter- & Wasserverbrauch
in Gewicht pro Zyklus
Coop.png Hühnerstall 0 Huhn
Kaninchen
20 20 6 = 60 Eier Küken/Häschen = 0,025 Steine,
ab Hühner/Hasen = 0,05 Steine
Barn.png Scheune &
Scheune aus Holz
30 Eber / Wollschweineber
Sau / Wollschweinsau
Bock / Bergschafbock
Aue / Bergschafaue
15 160 20 = 100 Wolle
30 = 150 Wolle
Schweine = 0,5 Steine,
Schafe = 0,3 Steine
Small stable.png Kleiner Stall 60 Kuh / Hochlandkuh
Bulle / Hochlandbulle
Hengst
Stute
8 320 16 = 16 Milch Kühe = 2,0 Steine,
Pferde = 1,5 Steine
Large stable.png Großer Stall 90 Kuh / Hochlandkuh
Bulle / Hochlandbulle
Hengst
Stute
50 1000 100 = 100 Milch Kühe = 2,0 Steine,
Pferde = 1,5 Steine

Füttern und Reinigen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gezähmte Tiere müssen gefüttert und ihre Ställe gereinigt werden, denn Nahrungsmangel und starke Verunreinigung haben einen großen negativen Einfluss auf die Fortpflanzung und können zum Tod der Tiere führen. Auch die Produktion von Eiern, Wolle und Milch ist in dieser Zeit eingeschränkt. Stirbt ein Tier und der Stall wurde wieder gereinigt, dauert es einige Zeit bis sich die Hygiene im Stall wieder normalisiert hat und es keine negativen Einflüsse mehr gibt.

Tiere fressen mit jedem Breedingtick (Tierzucht-/-fütterungszyklus). Dieser ist immer 5 Stunden nach dem letzten (in der LiF:YO-Version ist dies eine Servereinstellung und kann variieren!). Es wird geprüft, ob im Futtertrog Frisches Wasser und Futter vorhanden ist. Wenn nicht oder nicht genug, für alle Tiere, beginnen die Tiere zu verhungern. Hunger verringert die Chance auf Fortpflanzung und steigert die Wahrscheinlichkeit, dass die Tiere sterben. Stirbt ein Tier, erhöht sich der Mist-Indikator (Dung’o’meter).

Tiere mögen kein Futter/Wasser mit einer Qualität weniger als 90% ihrer eigenen Qualität. Sie verlieren dann kontinuierlich Qualitätspunkte, bis das Verhältnis wieder hergestellt ist.

Die Tiere hinterlassen eine gewisse Menge an Mist. Diese beträgt ungefähr die Hälfte des verbrauchten Futters. Abhängig von der Behausung (Hühnerstall, Scheune, Kleiner Stall, Großer Stall) variiert die Menge an maximalem Mist. Übersteigt die Menge an Mist das erlaubte Maximum von 100%, wird der Stall kontaminiert. Mist wird erst dann wieder produziert, wenn der Stall gereinigt wurde. Das Minimum für eine Reinigung beträgt 1 Mist im Stall. Je stärker der Stall kontaminiert ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Tiere sterben, sie sich nicht mehr fortpflanzen und keine Rohstoffe mehr produzieren.

  • Wichtig: Tiere fressen das Futter nach Gewicht, nicht die Objekte pro Fütterungszyklus. Schwereres Essen ist normalerweise die bessere Wahl, weil man davon weniger benötigt.
  • Wichtig: Man kann Tiere mit jedem Futter aus der folgenden Tabelle füttern, sie haben kein Lieblingsfutter.
  • Wichtig: Man kann die Qualität der Tiere nicht mit besserem Futter steigern, aber man kann sie durch schlechtes Futter/Wasser reduzieren.
Mögliches Futter
Wilde
Feldfrüchte
Gewicht Kultivierte
Feldfrüchte
Gewicht Sonstiges Gewicht
Erbsen 0,12 Grüne Erbsen 0,5 Essbare Pfahlwurzel 0,2
Kohl 0,25 Weißkohl 1,0 Pilz 0,12
Möhre 0,23 Zuckermöhre 0,5 Apfel 0,25
Kleine Zwiebel 0,12 Zwiebel 0,2 Stroh 1,5
Kartoffel 0,25 Große Kartoffel 0,5 Mehl 0,5
Wilder Weizen 0,25 Weizen 0,5 Flachssamen 0,1
Wilder Roggen 0,25 Roggen 0,5
Wilder Hafer 0,25 Hafer 0,5
Wilde Gerste 0,25 Gerste 0,5

Zusammengefasst:

Kümmere dich um deine Tiere. Miste ihre Ställe aus und füttere sie rechtzeitig, damit du keinen Einschnitt in der Fortpflanzung und in ihrer Rohstoffproduktion hast. Im schlimmsten Fall stirbt dein bestes Zuchttier und du verlierst eine Menge Zeit und Qualitätspunkte!

Erwartete Lebensdauer & Fruchtbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle fünf Stunden fressen, altern und produzieren Tiere Mist. Im MMO gilt: Tiere können ihre Qualität nicht verbessern. Bei gutem Futter behalten sie diese bis zu ihrem Tod. Sind die Bedingungen schlecht, verringert sich ihre Qualität allerdings. Nur durch die Geburt eines Jungtieres verbessert man die Qualität der Tiere. Somit züchtet man sich gute Tiere.

Jede Tierart hat ein eigenes maximales Alter - wenn das Tier das Alter erreicht hat, stirbt es.

Der Zeitraum, in dem sich Tiere reproduzieren können hat im MMO nichts mehr mit der Qualität des Tieres zu tun. Mit Patch 0.2.0. erkennt man am Namen, in welchem Altersabschnitt ein Tier ist und ob es Fruchtbar ist. Wird ein Weibchen trächtig, so ändert sich auch der Name z.B. von Kuh zu trächtige Kuh. Erreicht ein trächtiges Tier das Alter, in dem es nicht mehr fruchtbar wäre, so wird die Geburt ganz normal abgeschlossen und erst danach ändert sich der Name des Muttertiers in diesem Beispiel zu alte Kuh.

Fruchtbarkeit
Tiername Jungzeit Tiername fruchtbare Phase Tiername Maximales Alter
Küken (m/w)
1 - 9
Huhn
10 - 35
Altes Huhn
50
Häschen (m/w)
1 - 14
Hase
15 - 55
Alter Hase
75
Ferkel (w)
Frischling (m)
1 - 29
Sau
Eber
30 - 105
Altes Schwein
Alter Eber
150
Weibliches Lamm
Männliches Lamm
1 - 29
Schaf
Schafbock
30 - 105
Altes Schaf
Alter Schafbock
150
Färse (w)
Kalb (m)
1 - 49
Kuh
Bulle
50 - 175
Alte Kuh
Alter Bulle
250
Fohlen
Hengstfohlen
1 - 49
Stute
Hengst
50 - 175
Altes Pferd
Alter Hengst
250

Lebensdauer & Fruchtbarkeit (vor 0.2.0)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn sie wachsen, wird auch ihre Qualität neu berechnet. Wenn die Behausungen sauber ist und voll mit Futter in hoher Qualität, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Qualität der Tiere verbessert. Wenn nicht, kann es sein, dass ihre Qualität sinkt.

Lebensdauer
Tier Maximales Alter Maximales Alter im MMO
Huhn 25 50
Kaninchen 25 75
Aue 75 150
Bock
Sau 75 150
Eber
Kuh 125 250
Bulle
Stute 125 250
Hengst

Der Zeitraum, in dem Tiere sich reproduzieren können, liegt zwischen 20% und 70% der gesamten Lebensdauer des Tieres. Davor ist das Tier zu jung, danach zu alt und nicht (mehr) fruchtbar. Tiere mit einer niedrigen Qualität erreichen das fruchtbare Alter schneller, sind aber auch kürzer fruchtbar als Tiere mit hoher Qualität.

Die Tabelle unten zeigt den Zeitraum der Fruchtbarkeit von Tieren mit den Qualitäten 1, 50 & 100.

Der Zeitraum der Fruchtbarkeit berechnet sich wie folgt: MinimalAlter = 20 * (Lebensspanne / 100) und Maximalalter = 70 * (Lebensspanne / 100)

Fruchtbarkeit
Tier Lebensspanne (Q1) Lebensspanne (Q50) Lebensspanne (Q100)
Huhn
2 - 7
2 - 8
5 - 17
Kaninchen
2 - 7
2 - 8
5 - 17
Aue
6 - 21
7 - 25
15 - 52
Bock
Sau
6 - 21
7 - 25
15 - 52
Eber
Kuh
10 - 35
12 - 43
25 - 87
Bulle
Stute
10 - 35
12 - 43
25 - 87
Hengst

Züchten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalender.png

Im MMO werden die Zeiträume in denen sich Tiere vermehren vom Kalender vorgegeben. Dieser zeigt unter Tiere -> Züchten, welche Tiere sich in den Ställen vermehren können. Tiere, die in den Zuchtboxen in den Ställen/Scheunen platziert sind haben eine höhere Chance trächtig zu werden. Alle anderen Tiere im Stall/Scheune können ebenso zufällig trächtig werden.

An Tagen mit schönem Wetter ist die Wahrscheinlichkeit auf Nachwuchs doppelt so hoch. Deshalb sind die südlichen Regionen für die Zucht am Besten geeignet.

  • Wichtig: Man kann nur Tiere züchten, die in derselben Region auch gezähmt werden können.
  • Wichtig: Trächtige Tiere können mehr als einen Nachwuchs auf einmal zur Welt bringen. Die Nachkommen sterben, wenn im Stall kein Platz mehr ist.

Die Dauer der Trächtigkeit hängt von der Tierart ab. Sie muss unterschiedlich viele Breedingticks (Tierzucht-/-fütterungszyklus) durchlaufen. Ein Tick dauert 5 Echtzeitstunden.

Nur durch die Zucht kann die Qualität des Viehbestands erhöht werden. Die Nachkommen haben die Qualität des schlechteren Elternteils und können je nach Qualität zusätzliche Qualitätspunkte erhalten:

  • Wichtig: Die Qualität des weiblichen trächtigen Tiers wird nach der Geburt durch die Qualität des männlichen Tiers bestimmt, welches sie trächtig gemacht hat. Verwende daher lieber Männchen mit besserer Qualität als Weibchen.
  • Tiere mit einer Qualität zwischen 1-20 können 0 bis 5 extra Qualitätspunkte erhalten
  • Tiere mit einer Qualität zwischen 21-40 können 0 bis 4 extra Qualitätspunkte erhalten
  • Tiere mit einer Qualität zwischen 41-60 können 0 bis 3 extra Qualitätspunkte erhalten
  • Tiere mit einer Qualität zwischen 61-80 können 0 bis 2 extra Qualitätspunkte erhalten
  • Tiere mit einer Qualität zwischen 81-99 können 0 bis 1 extra Qualitätspunkte erhalten

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ab Stufe 90 kann man sich Zunftmeister der Züchter nennen
  • Mit Stufe 100 kann man sich Legendärer Züchter nennen

Trainingstipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn du einen Weg kennst, diese Fertigkeit schnell zu lernen, so ergänze diese Seite.

  • Denk immer daran, dass gutes Essen dir hilft, deine Fertigkeitsstufe schneller zu erhöhen.
  • Stell ein paar Schlingfallen auf. Baue dann einen Hühnerstall und platziere die Tiere, welche du aus den Schlingfallen bekommst, darin.
  • Hühner sind am Effektivsten, sammel von diesen die Eier ein.
  • Gib den Hühnern/Hasen Futter. Qualitativ höheres Futter wird die Qualität der Nachkommen des Tieres verbessern.
  • Füttere regelmäßig deine Tiere. Wenn du dies nicht tust, verlieren deine Tiere bis zu zehn Qualitätsstufen und verhungern dann. Das Futter sollte eine möglichst gute Qualität aufweisen, da dadurch die Qualität der Jungtiere steigt.
  • Sei wachsam, die Lebensdauer deiner Kleintiere hängt von ihrer Qualität ab. Minimum 6 - 7 Jahre werden die Kleintiere alt. Alle 6 Qualitätspunkte mehr, schaffen die Tiere ein weiteres Jahr, das Maximum liegt bei 24 Jahren. Schlachte sie daher, bevor sie an Altersschwäche sterben.
  • Du kannst den Hühnerstall nur ausmisten, wenn der Dung'o'meter >33% erreicht hat. Mist wird jede Stunde produziert. Das Ausmaß hängt von der Anzahl der Tiere ab.
  • Wenn du viele Fehlschläge beim Zähmen hast, erhöhe deine Stufe in Viehzucht.
  • Miste regelmäßig deine Ställe aus. Wenn du dies nicht tust, verlieren deine Tiere bis zu zehn Qualitätsstufen und sterben dann an mangelnder Hygiene.
  • Nimm dir etwa 70-100 Äpfel (Qualität sollte möglichst schlecht sein). Suche dir ein Wildschwein, egal ob Bache oder Keiler, und schleiche dich von hinten an das Tier heran. Klicke es an und gib ihm Äpfel. So kommst du innerhalb von etwa 10 Minuten auf Level 90 (in Abhängigkeit der Servereinstellungen). Wenn dich die Bache entdeckt, wird sie nach einiger Zeit weglaufen, der Keiler hingegegen wird dich angreifen (fügt leichten Bewusstseinsschaden zu; den Keiler nicht angreifen!), danach läuft auch er davon. Wichtig ist, die Tiere nicht direkt zu verfolgen, sondern einen kurzen Augenblick zu warten, bis sie stehen geblieben sind.


Handwerksfertigkeiten
Artisan.png Handwerk Construction.png Zimmern Masonry.png Maurerhandwerk Architecture.png Architektur
Mining.png Bergbau Digging.png Baustoffvorb. Prospecting.png Edelmetalle schürfen Jewelry.png Goldschmied
Forestry.png Forstwesen Carpentry.png Schreinern Bowcraft.png Bogenbau Warfare Engineering.png Belagerungsgerätebau
Kilning.png Köhlerei Forging.png Schmieden Weaponsmithing.png Waffenschmieden Armorsmithing.png Rüstungsschmieden
Advanced Farming.png Hauswirtschaft Farming.png Landwirtschaft Cooking.png Kochen Tailoring.png Schneidern
Gathering.png Sammeln Herbalism.png Kräuterkunde Healing.png Heilen Alchemy.png Alchemie
Fishing Hunting.png Jagen Procuration.png Tierverarbeitung Animal Lore.png Viehzucht War Horse Training.png Schlachtrosstraining